Zum Hauptinhalt springen

Eulen AG

Ergebnisbericht der Bestandserfassung von Schleiereule und Steinkauz in Dortmund 2010

< Bericht und Fotos von Guido Bennen>

Kontrollfahrten im Winter 2010 / 11 Brutjahr 2010

Ermittelt von der Eulen AG im NABU Dortmund, zusammengefasst von Guido Bennen

Allgemeines:

Auch in diesem Jahr hatten wir bei unseren Eulenkontrollen mit einem strengen Winter zu tun.Vor allem die Schneefälle zum Jahresende 2010 haben die Arbeit erheblich behindert. Doch dank tatkräftigem Einsatz sind wir am ersten Wochenende im März fertig geworden. An sieben Samstagen und 3 Wochentagen wurden 650  Kilometer gefahren. Von 55angefahrenen Adressen konnten 45 kontrolliert werden.Dabei sind etwa 170 Arbeitsstunden geleistet worden.An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das diesjährige Team:Gerd Wilkens,  Stefan Helmer, Sebastian Ott, GrudrunHartisch, Ingo Luckschütz, Andrea und Hermann Hirsch. Besonderer Dank gilt Herrn Pitzer (AGON Schwerte) für die Daten aus dem Südosten Dortmunds  und natürlich allen, die uns sonst noch unterstützt haben!

Bestandserhebung Schleiereule:

Brutnachweis: 6

Brutverdacht:1

Anwesende Eulen / Paare :9

Gesamt:16 Paare

sowie 4 Bruten im Dortmunder Süden und Südosten (Pitzer) Zusammen liegt der Bestand also deutlich höher als in 2009, auch dank eines besseren Nahrungsangebotes. Da wir nicht alle Schleiereulen erfassen können liegt der geschätzte Bestand der Schleiereule bei etwa 20-25 Paaren. Trotzdem ab es noch eine hohe Anzahl Nichtbrüter bzw. Einzelvögel. Hier müssen durch die ausgeflogenen Jungvögel erst mal die Reihen geschlossen werden, d.h. vor allem die Einzeltiere müssen erst wieder einen neuen Partner finden. Legen wir die Jungvogelzahlen aus dem Dortmunder Süden und Südosten (Pitzer, mündl. Mitt.) zugrunde, ergibt sich für den gesamten Dortmunder Raum eine Hochrechnung von etwa 30-40 ausgeflogenen Jungvögeln. Dies ist ein sehr erfreuliches Ergebnis. In wieweit sich dielange geschlossene Schneedecke im November und Dezember 2010 auf den Bestand ausgewirkt hat, wird in 2011 festzustellen sein. Zur Erhöhung des Bestandes ist für 2011 ein Auswilderungsprogramm mit Nachzuchten aus dem Zoo Dortmund geplant.

Bestandserhebung Steinkauz:

Brutnachweis:11

Brutverdacht 1

Anwesende Eulen/Paare2

Gesamt:14 Paare

sowie 2 Bruten im Dortmunder Süden und Südosten (Pitzer) Der Bestand des Steinkauzes ist auf niedrigem Niveau stabil und hat sich in 2010 erfreulich verbessert. Vor allem hatten wir lange nicht mehr so viel sichere Brutnachweise in den Nistkästen. Bruten in Naturhöhlen sind beim Steinkauz äußerst schwer zu erfassen. Demnach liegt der wirkliche Brutbestand des Steinkauzes vermutlich bei etwa 20 Paaren.

Im Frühjahr 2011 wurden im Dortmunder Osten und Norden Untersuchungen mittels Klang-Atrappe durchgeführt. Dabei konnten am überwiegenden Teil der Brutplätze des Vorjahres auch für dieses Jahr rufende Männchen festgestellt werden. Außerdem wurde stichprobenhaft an bislang nicht kontrollierten Bereichen untersucht.

Dort wurden keine rufenden Männchen gefunden.Insgesamt konnten bislang 10 rufende Männchen, d.h. besetzte Reviere festgestellt werden.Diese Untersuchungen sollen in den kommenden Wochen im Dortmunder Nordwesten, Westen und Süden bei geeigneter Witterung fortgesetzt werden.

Kontrolle einer Schleiereulenkiste
Aufgegebenes Zweitgelege
Kontrolle in Wickede
Am Obstbaum
Ende vieler Streuobstwiesen
Kopfweiden
Steinkauz Bruthöhle