Zum Hauptinhalt springen

Garten AG

Tag der Gärten & Parks 11.06.2017 im NABU-Garten

Tag der Gärten & Parks 11.06.2017 im NABU-Garten

Fotos: Brigitte Horn und B.Bornmann-Lemm / Bericht: Brigitte Bornmann-Lemm

In diesem Jahr hat der NABU-Garten bereits zum vierten Mal an der LWL-Veranstaltung „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ teilgenommen. Beginn der Veranstaltung war am Sonntag um 11 Uhr. Frühzeitig trafen viele Dortmunder NABUs ein, um Klaus-Dieter und mich wieder tatkräftig zu unterstützen. Dieses Mal hat das NABU Infostand-Team unter Federführung von Brigitte Handy den kleinen Pavillon vor dem Garten auf der Wiese aufgebaut und betreut.

Aufgrund des vorherigen Presse-Artikels sind in diesem Jahr etwa 50 interessierte Besucher gekommen. Sie trafen über den ganzen Tag verteilt ein, sodass sich die Gespräche immer gut in kleinen Gruppen führen ließen. Zu den beiden vorher in den Prospekten angekündigten Gartenführungen „Vielfalt fördern“ um 11 und um 14 Uhr haben wir aufgrund der starken Nachfrage kurzentschlossen noch eine weitere Führung um 16 Uhr angeboten. Immer wieder ergaben sich dabei intensive Gespräche über die Kulturpflanzenvielfalt im Garten. Blaublühende Erbsenpflanzen, in Samen gehender Mangold, Haferwurzeln oder Winterheckezwiebeln waren vielen nicht vertraut. Auch die Vielzahl der verschiedenen Biotopbereiche auf so kleinem Raum überraschte viele.
Einige Besucher berichteten, dass ihnen der Rückgang der Vögel und Insekten, insbesondere der Schmetterlinge im eigenen Garten aufgefallen ist und haben nach Ursachen dafür gefragt. 

Frau Dr. Dorothee Boesler vom LWL hat uns in diesem Jahr auch besucht. Sie ist die verantwortliche Referentin für die Veranstaltung der offen Gärten & Parks und besucht jedes Jahr reihum immer einige der Teilnehmer. Sie erzählte mir, unser Garten sei doch  etwas anders als die Gärten, die sie bisher besucht habe. Sie ließ sich intensiv über unsere Intention der Förderung der Vielfalt von Flora und Fauna und unsere Öffentlichkeitsarbeit berichten. 

Wolfhard Koth-Homann hat am Nachmittag gemeinsam mit einigen Besuchern die Wasserqualität des Gartenteichs geprüft und anschließend während der Führung ausführlich darüber berichtet. Ein Thema, das viele der Anwesenden sehr stark interessierte. Der Teich hat übrigens nach vier Jahren immer noch eine gute Wasserqualität. Es sind viele Klein-Insekten darin.

Der Imker der Kleingartenanlage hatte nach dem Mittag ebenfalls noch eine Schulung für Jung-Imker und auch dort gab es einige interessierte Zuschauer.
Das schöne Wetter haben viele Dortmunder NABU-Mitglieder auch genutzt, um einen Tag im Garten mit Klönen und Fachsimpeln zu verbringen. Dank der vielen leckeren Kuchenspenden ließ sich dabei das Angenehme gut mit dem Nützlichen verbinden.

Die Blaumeisen flogen währenddessen den ganzen Tag ungeachtet der vielen Menschen die Nisthilfe zwischen den Weinranken am Gartentor an, um ihre Jungen zu füttern. Auch die wenigen Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, die dieses Jahr zu finden sind, gingen ebenfalls unbeeindruckt ihrem Tagwerk im Garten nach.

Alles in allem ein hochinteressanter und erfolgreicher Tag.
Ganz, ganz herzlich bedanke ich mich hiermit nochmals bei allen NABU-Helfern für ihre großartige Unterstützung.