Greifvögel AG

Bestandserfassung Turmfalke im Brutjahr 2014

Ermittelt von der Greifvogel AG im NABU Dortmund, zusammengestellt von Guido Bennen.

Die hier ausgewerteten Daten wurden überwiegend von Reinhard Wohlgemuth bei seiner unermüdlichen  Turmfalkenarbeit gesammelt. Weitere Daten haben Sabine Kringel, Dagmar Uttich und die Eulen AG beigesteuert.

28 Brutpaare  mit 91  Jungvögeln geben vermutlich nicht den Gesamtbestand wieder, da in einigen Stadtteilen leider Kartierer bzw. Betreuer fehlen. 

Für den Einzelnen ist es nicht so viel Aufwand an „seiner“ Kirche oder auf „seinem“ Bauernhof nach den Falken zu schauen, für die Arbeitsgruppe jedoch eine wertvolle Hilfe.

Bitte helft mit diese Kartierungsarbeit auf viele Schultern zu verteilen und meldet Euch bei mir. 

Die einzelnen Turmfalkenpaare hatten zwischen zwei und  sechs Jungtiere.  Der Durchschnitt lag mit 3,25 pro Paar so hoch wie in 2012. Ein gutes Brutergebnis. 

62 Jungvögel wurden durch  R. Wohlgemuth beringt,  also bei Falkenbeobachtungen auch auf Ringe achten und wenn möglich ablesen bzw. melden. 

Die Heliandkirche am Westfalendamm und die St. Antonius Kirche in Brechten brachten neue Nisthilfen für Falken an.  Die Auszeichnung Lebensraum Kirchturm erhielten gleich zwei Kirchen:  

Die Heliandkirche und die evangelische Kirche in Bövinghausen. In diesem Jahr wird die Christophorus-Kirche in Huckarde ausgezeichnet.

Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Guido Bennen

Auszeichnung Heilandkirche
Falkenkaste von innen
Heilandkirche
Turmfalke Huckarde
Turmfalke Phönixsee