Messe und Veranstaltungen

NABU Dortmund bei Jagd & Hund

<Text: Petra Barwe; Fotos: Petra Barwe und Felix Ostermann>

Am Sonntag endete die Messe „Jagd und Hund“, die wie jede vorangegangene auch, wieder völlig unberechenbar war. Es gab Zeiten mit vielen Besuchern und Gesprächen und andere, an denen kaum jemand Notiz von uns nahm. Dieses lag wohl auch an unserem, etwas abseits gelegenem Standort. Es fanden bereits Verhandlungen statt, im nächsten Jahr einen zentraleren Platz zu bekommen.

Da der Kormoran in diesem Jahr der „Vogel des Jahres“ ist, erwarteten wir im Vorfeld von den Besuchern, insbesondere von den Anglern, harte Debatten. Hin und wieder wurden hierüber Gespräche geführt, die aber wenig provokativ und meistens in beiderseitigem gutem Einvernehmen endeten. Viele Besucher begrüßten unsere Präsens.

Besonders am Wochenende verteilten wir etliche Aufnahmeanträge, auch an diverse Jäger, die sich ausdrücklich als Naturschützer verstehen und sich eine Zusammenarbeit mit dem NABU vorstellen können.