Zum Hauptinhalt springen

Projekte und Berichte der NABU Kids

Eier von glücklichen Hühnern NABU Kids

< Bericht und Fotos: Andrea Hirsch >

Unser erstes Treffen 2012 mit den NABU Kids fand dieses Mal auf dem Bio-Schultenhof in Renninghausen statt. Hühner und ihre Eier waren das Thema. Wir beobachteten die glücklichen Hühner, die den ganzen Tag frei auf der Wiese herum laufen, scharren, picken und im Sand baden.
Ein Mitarbeiter des Schultenhofes brachte uns ein Huhn. Wir konnten an den bräunlichen Ohrläppchen erkennen, dass es braune Eier legt. Warum schlafende Hühner nicht von der Stange fallen, zeigt uns der Klammerreflex der Füsse.

Wie beengt unglückliche Hühner im Käfig leben, demonstrierten wir mit einem Blatt Papier, das die Abmessungen eines Käfigs hat. Bekümmert stellten die Kids fest, dass die Hühner darin
noch nicht mal die Flügel strecken können. Deshalb beschlossen sie, dass sie in Zukunft nur noch Eier von glücklichen  Hühner kaufen wollen.

Anschließend machten wir einige Experimente: Was sagt die Nummer auf den Eiern aus? Wie kann man heraus kriegen, ob ein Ei roh oder gekocht ist? Was passiert, wenn man ein Ei in Essig einlegt? Kann man im Ei die Keimscheibe entdecken, wenn man ganz vorsichtig ein Ein-Euro großes Loch in die Eierschale pickt? Warum liegt diese immer auf der Oberseite des Eis? Wie groß ist der Unterschied zwischen einem Straußenei und einem Hühnerei? Mit Feuereifer machten sich die kleinen Forscher an die Arbeit.

Zum Abschluss machten wir mit den gekochten Eiern noch Eierlaufen. Die rohen schlugen wir in die Pfanne und ließen sie uns als Rührei schmecken.