Zum Hauptinhalt springen

Lütgendortmund

Lüdos on Tour und Aktiv

Lüdos on Tour und Aktiv

Liebe Leser, liebe NABUs und Naturliebhaber,

mit Riesenschritten nähert sich das Weihnachtsfest und auch das Jahresende ist nicht mehr fern. Von den Naturtouren und Aktivitäten der Lüdos im letzten Jahresquartal sei nachfolgend berichtet. An einem wunderschönen Herbsttag stand ein Trip nach Bad Sassendorf an. Im Fokus standen der Kurpark sowie seine Umgebung mit herbstlich gefärbtem schönem Baumbestand und der Teich nahe dem Rosengarten. Von einer Plattform am Teich ließ sich neben Stockenten, Nilgänsen, Teichrallen und Trauerschwänen, mehrmals hervorragend das Naturjuwel  Eisvogel auf dem  Ansitz beobachten. Imponierend am Teichrand anzuschauen waren mehrere wenig scheue Nutrias. Ein paar Tage später ging es in Richtung Warstein zur Hirschbrunft. Hier im Naturpark stand vordergründig die Beobachtung der Brunftarena mit dem König der Wälder im Blick. In einem ausgedehnten Gehege erscheinen dort ab Oktober nicht selten ein oder mehrere vermeintliche „Rivalen“ des Platzhirsches. Sie wollen  um die Vorherrschaft über die Herde der Hirschkühe streiten, um ihr Erbgut weiterzugeben. Testosteron gesteuert, lassen sie weithin ihre Brunftrufe hören, welche vom revierverteidigenden Platzhirsch drohend erwidert werden. Das Geschehen lässt sich von einer dortigen Großplattform sehr schön beobachten und fotografieren. Interessant auch das nahe Luchsgehege. Den Abschluss eines Freundschaftstreffens beim Herbstfest in Menden, war ein Spaziergang entlang der Hönne. Mit etwas  Glück ließ sich hier die Wasseramsel bei ihren Tauchgängen beobachten. Aber warum nicht mal die Natur vor der Haustür beobachten! Mitten im sonst schummerigen November, hatte der außergewöhnlich schöne Spätherbst, auch im Dellwiger Wald noch einmal alle Register gezogen und die Bäume golden erscheinen lassen. Martin entdeckte dort beim Naturspaziergang den seltenen „Spechtpilz“, auch Spechttintling genannt. Pilzexperten suchen ihn oft in unseren Wäldern vergeblich. Ebenso vergeblich sucht man diesen Pilz in einem Bestimmungsbuch. Im Internet wird er jedoch informativ beschrieben. Es gab noch manches im Dellwiger Herbstwald zu sehen. Hier suchte eine Rotdrossel im raschelnden Laub nach einer kräftigenden Zwischenmalzeit für den Weiterflug in den Süden. Dort war es ein Igel - der noch spät nach einem passenden Winterlager suchte. Mit etwas Glück kann der Vogelfreund am Waldteich und am sogenannten Mühlenholz auch wieder den Eisvogel sichten. Nebenbei bemerkt: Das Gebiet Dellwiger Wald und Dellwiger Bachtal ist trotz Sturmschäden und übertriebener forstwirtschaftlicher Eingriffe, immer noch ein guter Lebensraum für viele Tiere und für den Menschen von  geschätztem Erholungswert. Vielleich schauen auch Sie mal irgendwann rein und entdecken hier die schöne Natur. Es grüßt Sie herzlich und wünscht frohe Weihnachten sowie ein gesundes neues Jahr.

Ihr Felix Ostermann 

Text und Fotos : Felix Ostermann

Foto: F. Ostermann
Wasseramsel
Foto: F. Ostermann
Teich im Kurpark Bad Sassendorf
Foto: F. Ostermann
Die Hönne bei Menden
Foto: F.Ostermann
Nutria
Foto: F.Ostermann
Spechtpilz oder Spechttintling
Foto: F. Ostermann
Dellwiger Herbstwald
Foto: F. Ostermann
Rotdrossel
Foto: F. Ostermann
Eisvogel
Foto: F. Ostermann
Rothirsch Rivale
Foto: F. Ostermann
Platzhirsch
Foto: F. Ostermann © Luchs
Luchs
Foto: F. Ostermann