Zum Hauptinhalt springen

Lütgendortmund

Vom Klosterkamp zum Wasserschloss Haus Dellwig

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe NABUs und Naturliebhaber,

noch leuchten viele Laubbäume golden. Also wieder hinaus in die schöne Natur, denn schon bald zerfetzen Stürme das bunte Kleid der Landschaft. Doch bevor wir wieder starten, eines vorweg: die Routen unserer kleinen Naturtouren sind  leider für Freizeitaktive mit einem Schrittzähler am Hosengürtel ungeeignet.

Die vorangegangenen und nachfolgend zusammengestellten Touren sollen in der Zeit von Covid 19 und die damit verbundenen belastenden Maßnahmen für einige Zeit vergessen lassen. Unmaskiert  unterwegs stehen bleiben, die frische Luft genießen und  beim Beobachten von Tier und Natur entspannen.

Die nachfolgende kleine Naturtour beginnt in Dortmund –Marten an der Heribertstraße. Vorbei an einem Kinderspielplatz, weiter über einen Trampelpfad, ist der Ausgangspunkt- volksmundlich früher als Klosterkamp benannt- und die kleine Brücke über den Dellwiger Bach bald in Sicht. Hier begrüßen einige Blau-und Kohlmeisen und ein scheinbar nicht scheues Rotkehlchen den Naturliebhaber. Weiter über den Wirtschaftsweg Krummacker der zum Innehalten und Beobachten motiviert.

In den am Feldrain stehenden Wallhecken laben sich Amseln und überwiegend Wachholderdrosseln an den Früchten der Büsche. Im Luftraum über der Feldflur zieht ein kleiner Trupp Kraniche, ein Turmfalke rüttelt und ein Mäusebussard  dreht einige Kreise.

Am Saum der üppigen Vegetation des NSG unteren Dellwiger Bachtales ist eine Kornweihe auf Kleinvogeljagd. Aus den höher liegenden Büschen sieht ein Graureiher gespannt zu. Am Ende des Krummackerweges geht es links kurz weiter, auf die zum schönen Wasserschloss Haus Dellwig führende Dellwiger Straße. Auf dem Schlossteich neben mehreren Teichrallen, ein Paar Nilgänse, die seltene Beobachtung eines total schwarzen Stockentenbastards. Interessant sind die im Schlosspark alten und knorrigen Bäume wie die Magnolie, Eichen und  Platanen.

Auf eingewachsenen Schildern wird der Wachstumsbeginn mit den Jahren 1835 und 1860 angegeben. Nicht weniger interessant die dortigen anwesenden Vogelarten wie Buntspecht, Grünspecht, Meisen, Kleiber u.a. und Wintervorrat suchende Eichhörnchen. Zum Ende der kleinen Naturtour führt der Weg wieder zurück über die Dellwiger Straße, linke Hand durch das Naturschutzgebiet Mühlenholz  zum Ausgangspunkt.

Bis zur nächsten Tourenbeschreibung bleiben Sie gesund. Mit Naturliebhabergrüßen

Ihr Felix Ostermann

Text und Fotos: Felix Ostermann

Kreisender Mäusebussard im niedrigen Luftraum