Zum Hauptinhalt springen

Unterwegs in Wald und Flur 3

Unterwegs in Wald und Flur  3

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe NABUs und Naturliebhaber,

bald beginnt der Frühsommer und der Gesang  unserer heimischen Vögel lässt schon merklich nach. Unsere gefiederten Freunde sind unentwegt damit beschäftigt, Futter für ihre Nachkommenschaft heranzuschaffen. Dabei lassen sich die Altvögel bei der Beschaffung des Futters sowie die Jungvögel bei der Fütterung oft gut beobachten. Ein weiteres und empfehlenswertes Gebiet zum Beobachten unserer heimischen Vogelwelt im Dortmunder Westen ist ein Teilbereich des Dellwiger Waldes, mit Übergang in das sogenannte Mühlenholz. Vom Parkplatz am Haus Dellwig in Lütgendortmund ist nach ein paar Schritten, linke Hand über eine kleine Bachbrücke, der schmale Weg zum Wald und zu einer angrenzenden Feldflur schnell erreicht. Von einer leichten Anhöhe und durch Baumlücken am Waldrand geht der Blick auf die weiträumig und wirtschaftlich bearbeitete Feldflur in Richtung Dortmund-Westrich. Hier kann der interessierte Vogelfreund ungestört von einem schmalen Waldweg im Wald oder vom Feldrain dem dortigen Treiben zusehen ohne selbst zu stören. Manchmal gelingt auch ein ansprechendes Dokufoto. Greif-, Raben- sowie Kleinvögel lassen sich hier Vorort gut betrachten. Nach mehrmaligen Beobachtungen wurden hier im Gebiet und in unmittelbarer Umgebung Rabenkrähe, Elster, Eichelhäher als Rabenvögel sowie die Greifvögel Mäusebussard, Habicht, Sperber und Turmfalken schon über Jahre als Brutvögel gelistet und zeigen sich nicht selten. Auch der Waldkauz ist als Brutvogel hier ansässig. Bestätigung durch Nachwuchs. Beim jagenden Baumfalken über der Feldflur in Richtung Westrich, besteht in naher Zukunft vielleicht ein Brutverdacht. Die Überraschung war vor Tagen ein flüchtender Kiebitz. Ob er hier als Brutvogel zu werten ist, sei dahingestellt.  Im Verlauf des vorgenannten Waldbereichs zeigen sich nicht wenige dort übliche Vogelarten. Am Waldende  führt ein steiler Abhang  in den Bereich zum sogenannten Mühlenholz mit seinem Senkungsteich. Neben Stockenten, Kanadagans, Teichralle und Graureiher lässt sich hier mit etwas Glück auf einem überhängenden Uferzweig, der buntschillernde Eisvogel bewundern. Weiter auf der manchmal etwas unbequemen Rundtour über die Dellwiger Straße ist der Ausgangspunkt oder aber das schöne und sehenswerte Wasserschloss mit seinem Schlosspark erreicht. Auch hier lässt sich der „ fliegende Edelstein „ manchmal blicken. Bis zum nächsten Bericht aus der „Vogelwelt vor der Haustür “ wünscht Ihnen liebe Vogel-und Naturgucker alles erdenklich Gute und viele schöne Artenbeobachtungen mit besten Grüßen,

Ihr Felix Ostermann

Text und Fotos: Felix Ostermann