Zum Hauptinhalt springen

Mit Insektentränke unseren krabbelnden Lieblingen helfen

Mit Insektentränke unseren krabbelnden Lieblingen helfen

Insekten brauchen genau wie wir eine Wasserquelle zum Trinken und Abkühlen. Zwar ist der Sommer dieses Jahr sehr mild ausgefallen, aber dennoch können natürliche Wasserquellen verdunsten, versiegen oder insbesondere in Städten rar sein. Eine Insektentränke bauen ist einfach, macht Spaß und wird mit Sicherheit unseren summenden und brummenden Helfern gefallen!

Für die eigene Insektentränke braucht man:

  • Ein Gefäß (Blumentopfuntersetzer, flache Schale, etc.);
  • Steine, Stöckchen, Muscheln und/oder Moos für die Landestellen (Murmeln sind zu glatt);
  • Wasser zum Befüllen.

Es gilt, nur so viel Wasser in das Gefäß zu füllen, dass immer noch Landeplätze herausschauen und die Insekten herauskrabbeln bzw. -fliegen können. Am besten füllt man regelmäßig Wasser nach und stellt die Tränke an eine windstille, aber sonnige Stelle. Beispiele sind u.a. auf der Instagram-Seite des NABU Dortmund (@nabu_dortmund) zu finden. Dort können auch Fotos eigener Tränken gepostet und der NABU Dortmund verlinkt werden.

Die fertige Insektentränke kann auf dem Balkon, auf der Fensterbank oder im Garten aufgestellt werden – eben überall, wo Insekten rumschwirren und -krabbeln. Viel Spaß beim Selberbauen!