Zum Hauptinhalt springen

Impressionen im Spätherbst

Impressionen im Spätherbst

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe NABUs und Naturliebhaber,

in dieser kritischen Zeit, wo das Ende noch nicht absehbar ist, möchten wir weitere Tipps zur Anregung geben, wo und wie es sich lohnt, sein Augenmerk zur Entspannung der heimischen Natur zu widmen. Wenn möglich, Kamera oder Handy zur Hand nehmen und hinaus in die spätherbstliche Natur. Schon bald wird der kommende Winter ihr buntes Kleid zerfetzen und die Farbenpracht ist dahin. Trotz der trüben Spätherbsttage, wenn die Sonne sich mal zeigt, gibt es doch noch reichlich und schöne Herbstmotive. Diese im Bild festzuhalten, vermittelt für die spätere Betrachtung auch Freude. Ein mitgeführtes Fernglas erweist sich auch als dienlich. Denn nicht wenige Tiere, ob Vögel oder Säuger, sammeln jetzt Futter für den Wintervorrat. Sie lassen sich so dabei beobachten und nicht selten auch aus der Nähe gut fotografieren. Manchmal wird auch dargebotenes und artgerechtes Futter spontan angenommen. Rötelmaus, Eichhörnchen, Eichelhäher u.a. zeigen sich dabei manchmal recht zutraulich. Wir haben in den letzten Tagen mal wieder von wenig Freizeitlern besuchte Gebiete im Dortmunder Westen aufgesucht. Es ist der Park, um das Wasserschloss Haus Dellwig in Lütgendortmund und die nahe Feldflur entlang dem Wirtschaftsweg Krummacker am Naturschutzgebiet Dellwiger Bachtal. Ein längeres Verweilen lohnt hier immer. Für engagierte Vogelfreunde sind der Luftraum über der Feldflur und die dortigen Wallhecken ein ergiebiges Beobachtungsgebiet. Die vorgenannten Gebiete sind aus allen westlichen Stadtteilen gut erreichbar. In der Hoffnung, dass Sie sich als Naturliebhaber motiviert fühlen, sowie unser NABU Hinweis wieder für Sie dienlich ist, wünsche ich Ihnen viel Freude beim Nachmachen und Inspiration am zeitlichen Naturgeschehen. Passen Sie weiter auf sich auf, bleiben gesund und haben Sie eine schöne Adventszeit. Mit besten Grüßen herzlichst

Ihr Felix Ostermann

Text und Fotos: Felix Ostermann