Skip to main content

Lüdos on Tour und Aktiv

Liebe Leser, liebe NABUs und Naturliebhaber,

auch im zweiten Jahresquartal waren die Lüdos wieder zu Natur- und Fotoexkursionen  unterwegs. Darüber sei nachfolgend in gewohnter Weise zu berichten.

Das schon fast sommerliche Wetter der vergangenen Wochen motivierte natürlich oft hinaus zugehen, wobei das Naturgeschehen stets vordergründig war. 

Bei Spaziergängen und Wanderungen immer wieder die Feststellung:

Es müssen nicht unbedingt spektakuläre Fernziele sein, um der Natur nahe zu kommen. Dort- wo sich an der Altstadt  Castrop-Rauxel, der siebzig Meter hohe Förderturm der ehemaligen Zeche Erin in die Höhe reckt, schließt sich der sogenannte Erinpark an.

Eine bebuschte kleine Hügellandschaft, schilfbewachsene Teiche, Bachläufe und Steinmauern prägt hier das vierzig ha große Landschaftsbild.

Der Naturliebhaber sichtet ringsum eine artenreiche Vogelwelt, Libellen, Schmetterlinge und Eidechsen.

Auch der Maximilianpark in Hamm stand mal wieder auf dem Programm. Hier war das Augenmerk hauptsächlich auf Blumen, Pflanzen und die im Park lebende Vogelwelt gerichtet.

Ein Besuch im sogenannten Schmetterlingshaus, war wie so oft ein Anziehungspunkt zum Fotografieren. Apropos Fotografieren –hier war eine Exkursion mit einer kleinen Gruppe in Holland (nahe Haaksbergen) ein voller Erfolg.

Schönes Wetter und gutes Licht bestimmten die fotografische Ausbeute von verschiedenen Vogelarten. Hingegen war eine Exkursion ( Vortour ) in die Ahsewiesen  und  Lippeauen enttäuschend.

Merklich ist auch hier die sonst  gewohnte Vogelwelt nicht mehr die – welche jahrelang die Gruppe veranlasste, die Gebiete anzufahren. Also waren wieder Ziele in die nähere Umgebung angesagt.

Ein Ziel war das wenig bekannte und freizugängliche Naturdenkmal „ Geologischer Garten Bochum „ im Stadtteil Altenbochum.

Das schon im Jahre 1962 unter Naturschutz gestellte 2 ha große Gelände gibt  nicht nur einen Einblick über die erdgeschichtliche Entwicklung der Region, sondern auch in das dortige Naturgeschehen ringsum. Neben einigen Vogelarten und Eidechsen tummeln sich hier auf Pflanzen und Wildblumen verschiedene Insekten und Schmetterlinge.

Die Lüdos setzen sich natürlich auch weiterhin im westlichen Stadtbezirk in Sachen Naturschutz ein. Zum neuen Dortmunder Landschaftsplan standen hier Vorschläge zu Verbesserungen im Naturschutzgebiet Ölbachtal im Fokus.

Bei einer Begehung mit einer Vertreterin des Umweltamtes sowie interessierten Bürgern, wurden von Dr. Erich Kretzschmar und Felix Ostermann naturschädigende Missstände aufgezeigt, welche alsbald eine dringende Abstellung benötigen.

Wieder einmal stand auch die schöne Rundtour in Fröndenberg  auf dem Plan. Freundin Marlies Scharmach hatte diese- wie schon im letzten Jahr arrangiert.

Mit dem sogenannten Bürgerbus und seinem freundlichen Fahrer sahen die Lüdos auch an diesem Tage wieder Kultur und Natur der Region.

Nach kurzer Rast bei einer Einkehr auf einem Bauernhof wo Kaffee, Waffeln mit Eis und  heißen Kirschen serviert wurde ( im Teilnehmerpreis von 5,00 Euro enthalten ), stand für die erwartungsvollen Ornis -noch das Naturschutzgebiet Kiebitzwiese  auf dem Programm.

Hier ließen sich als Greifvogelhighlights Schwarzmilan, Rotmilan und Baumfalke im Luftraum beobachten, wobei der Schwarzmilan hin und wieder recht tieffliegend das Gebiet überquerte.

Eine sicherlich auch nachahmenswerte Tour für Naturfreunde. Bis zum nächsten Bericht über die Aktivitäten der einzigen, seit fast dreißig Jahren bestehenden Dortmunder NABU Stadtbezirksgruppe,  verbleibe ich mit freundlichen Naturliebhabergrüßen  herzlichst


Ihr Felix Ostermann    

Rundweg im Erinpark Castrop - Rauxel
Dohle auf der Parkwiese
Kaninchen auf einem Hügel
exotischer Falter
Orchideenachzucht " Frauenschuh"
weiblicher Gartenrotschwanz ( Holland )
männlicher Sperber ( Holland )
junge Singdrossel ( Holland )
heller Mäusebussard in den Asewiesen
Hinweis im Geologischen Garten Bochum
Rundweg im geolog. Garten
junger männlicher Buntspecht im geolog.Garten
Begehung NSG Ölbachtal Bövinghausen
Beobachtungen in der Kiebitzwiese
Prachtlibelle am Kiebitzwiesengraben
Schwarzmilan im Luftraum ( Doku Foto )