Zum Hauptinhalt springen

Neujahrsexkursion zum Hengsteysee

Für 10 NABU-Mitglieder und andere Vogelinteressierte startete das Jahr 2023 am 01. Januar mit einer Exkursion zum Hengsteysee. Hier erklärte Klaus Horn auf einem kleinen Winterspaziergang, welche Vögel man entdecken kann.

Da waren an Land z.B. der Zaunkönig und Blau- und Kohlmeisen. Ein Paar Sumpfmeisen huschte schnell vorüber und ein ganzer Trupp Schwanzmeisen machte auf sich aufmerksam. Die Heckenbraunelle konnte man nur an der Stimme erkennen. An den Ruhrsteilhängen zog ein Bussard-Paar seine Kreise und es überraschte uns ein Wanderfalke.

Auf dem Wasser waren die über 40 Höckerschwäne, über 50 Blässhühner und mehr als 30 Stockenten unübersehbar. Auffällig waren die teils weißen Zuchtformen der Stockenten und ihre Hybriden. Auch bei den Blässhühnern konnte man weiß gefleckte Exemplare entdecken. Kormorane, Kanadagänse, Teichhühner und zahlreiche Haubentaucher sind bekannte Gäste am See. Etwas unbekannter sind hingegen schon die Tafel- und Reiherenten und die Zwergtaucher. Für Freudenrufe sorgte dann aber ein Gänsesäger, von denen wir später noch einen zweiten entdeckten. In der Aue standen Silber- und Graureiher und überflogen wurden wir von einigen Lachmöwen.

Der Spaziergang fand bei trockenem Wetter und 15 Grad statt und die ersten Frühlingsboten waren schon zu erkennen. So blühten einige Haselsträucher und eine erste Honigbiene sammelte bereits Pollen. Auch ein Kormoran befand sich schon im Brutgefieder, was sich in einem hellen Kopf äußert.

Vielen Dank, Klaus, für diesen schönen Jahreseinstieg! Es war sehr interessant, dir zuzuhören!

 

Text und Fotos: Julia Böckenfeld